The gifts of the current situation (part II :-)

The writer and spiritual teacher Steve Taylor recently sent out this newsletter – it might be inspiring for you:

“I hope you are well. The world seems like a different place to when I wrote to you last month. It’s amazing how quickly everything has changed. It’s a big upheaval for everyone, and I’m sure that some of you are feeling anxious. But I feel that the virus presents an opportunity too. I think there may be some positive aspects of it, and some positive changes that may come about.

Firstly, the crisis may help us to slow down and stop living lives of constant activity and distraction. Maybe now we’ll re-attune to ourselves, each other and to the present moment. Maybe we’ll learn to be, instead just to do. It feels as if we’re all going on a spiritual retreat for a while, and every period of retreat brings wisdom and self-knowledge.

Secondly, the virus will remind us that we are one species, and that we can only survive and flourish by connecting with each other as fellow humans, and letting go of superficial identities of nationality, ethnicity and religion. Physically we all consist of the same atoms and molecules. Spiritually we all consist of the same soul-force. Differences of nationality and religion are illusory – just labels created by the ego to defend and maintain itself. Nationalism is an illusion. In reality there are no countries – just groups of human beings who are no different to one another, living on different parts of the earth’s surface.

And thirdly, the crisis will remind us that material wealth is not the most important thing in life. We seek material wealth at the expense of our spiritual health. The more we focus on earning money to buy unnecessary goods and pleasures, the more arid and discontented we become inside. So in this time of reduced economic activity and material wealth, I think we’ll find more spiritual health.

Hopefully we will remember these lessons when the crisis is over.

Here’s a poem I’ve written about the opportunity that the virus presents to us:

Time to Let Go (on the opportunity presented by the coronavirus)
It’s time to drop our masks and roles
so we can rediscover our true selves.
It’s time to stop accumulating
so we can appreciate what we already have.
It’s time to let go of future plans and goals
so we can embrace the present.
It’s time to turn down the noise
so we can hear the soothing voice of silence.
It’s time to stop losing ourselves in activity
so we can find ourselves again, in stillness.
And once we’ve let go of everything, we’ll realise
that we already have enough

 

Thanks for these wonderful reminders Steve! (his website is http://www.stevenmtaylor.com)

Much love to you all! xx

Leave a comment

Filed under Uncategorized

Fliegen statt siegen!

Dear friends,

In a few weeks, Fliegen statt siegen! will fly into bookshops in Germany! (I’m working on the English edition right now, bear with me, I’ll keep you posted.)

Here’s das Vorwort, so you get an idea, what it is all about:

“Willkommen!

Wundern Sie sich manchmal, warum Fehler finden und sich beklagen zu Gesellschaftskrankheiten geworden sind? Warum viele Menschen in Traurigkeit versinken und manche sich an gar nichts mehr freuen können? Fragen Sie sich, warum auch bei Ihnen eine zaghafte Sehnsucht nicht vergehen will, nach einem „ich weiß auch nicht genau-was“?

Wir haben inzwischen herausgefunden, dass der zehntausendste Gegenstand uns nicht glücklicher macht, als der neunhundertste – allen gegenteiligen Versprechungen zum Trotz. Wenn das Haben als Zufriedensheitsproduzent nicht mehr taugt, laufen wir dem Mehr an anderen Fronten nach: Wissen, Können, Fitness, Fortbildung, Partnersuche, Erfolge, Erfahrungen, Erlebnisse, Reisen, gute Taten… Warum können wir uns trotz alledem des dumpfen Gefühls nicht erwehren, dass etwas fehlt im Rhythmus der Wochen, die sich so flugs als Jahrzehnte aneinanderreihen? Da taucht der sachte Zweifel wieder auf, mit seinem „kann das alles gewesen sein?“ Liegt es an uns, was machen wir falsch, wir „haben doch alles?“ Vielleicht klopfen wir bei spirituellen Traditionen an, auf der Suche nach einer Heimat für Herz und Seele, aber finden in der Starrheit überlieferter Dogmen nicht den ersehnten Trost. Wir zerren an uns, den Mitmenschen und Lebensumständen, ändern dies, erstreben das. Sind ruhelos, gefangen in einem leisen Unbehagen, einem Warten, das auf einen Anfang ausgerichtet ist oder einem Ende entgegenharrt. Also aufgeben und einparken in der Endstation Resignation?

Es ist an der Zeit, dem leisen Leiden auf den Grund zu gehen, denn nur dort kann es behoben werden. Wir suchen an der falschen Stelle, wenn wir der Erfüllung im Außen nachjagen. Machen wir uns auf die vielversprechendste aller Reisen und erforschen den Weg nach Innen. Das Herz sehnt sich nach Frieden, doch Hektik im Außen lässt den Appell oft nicht durchkommen. Die Verantwortung für unser InnenLeben zu übernehmen, wird als Erwachen bezeichnet. Es ist nie zu spät, mit dem Lauschen zu beginnen.

Seit Urzeiten sucht die Menschheit nach dem heiligen Gral, der Abenteuerroman der Spiritualität ist Jahrtausende alt. Hier ist sie auf’s neue erzählt, die Geschichte von Ego versus Herz. Machen wir uns auf den Weg zum ersehnten Schatz: innerer Frieden und ein Gefühl der Einigkeit mit Mitgeschöpf und Universum. Ein Gefühl des AufgehobenSeins, of coming home. Die Frohe Botschaft ist kein Gerücht, sie ist nur verschütt gegangen. Sie schlummert vor sich hin, bis wir in unserer Mitte ankommen, im köstlich-kostbaren Augenblick.

Dieses Buch ist ein Angebot, wie das Leben selbst. Man kann damit umgehen, wie man möchte – in einem Rutsch durchsausen? Oder ab und an pausieren und Lieblingsstellen bis ins Innere durchsickern lassen, dem Licht entgegen?

Schön, dass Sie da sind.”

buch

Thanks for reading,

Much love

Birgit

Leave a comment

June 19, 2019 · 1:46 pm

Looking for the gifts <3

All things, events, encounters and circumstances are helpful – so what are the gifts of the current situation? Peace Pilgrim, an inspiring woman-walker – http://www.peacepilgrim.org – said: “Every experience is what you make it and it serves a purpose. It might inspire you, it might educate you or it might come to give you a chance to be of service in some way. Concealed in every new situation is a spiritual lesson to be learned and a blessing for us if we learn that lesson. It is good to be tested. We grow and learn through passing tests. I look upon all my tests as good experiences. Before I was tested, I believed I would act in a loving or non-fearing way. After I was tested, I knew! Every test turned out to be an uplifting experience. And it is not important that the outcome be according to our wishes.

It is through solving problems correctly that we grow spiritually. We are never given a burden unless we have the capacity to overcome it. If a great problem is set before you, this merely indicates that you have the great inner strength to solve that problem. There is never anything to be discouraged about, because difficulties are opportunities for inner growth, and the greater the difficulty, the greater the opportunity for growth. Difficulties with material things often come to remind us that our concentration should be on spiritual things instead of material things. Sometimes difficulties of the body come to show that the body is just a transient clay garment, and that reality is the indestructible spirit essence which activates the body. When we can say, “Thanks for this problem which has been sent for our spiritual growth”, ‘problems’ have become opportunities.

You know the power of thought. You’re constantly creating through thought. And you attract to you whatever you fear. So fear nothing and expect good — so good comes!”

The main “pandemic” we are dealing with at the moment, is one of fear.

“Do you know that every moment of your life you’re creating through thought? You create your own inner condition; you’re helping create the conditions around you. We are constantly able to turn a prediction around, in a positive direction, if we get together on that. Every good thing you do, every good thing you say, every good thought you think, vibrates on and on and never ceases. The bad remains only until it is overcome by the good, but the good remains forever.”

Let’s choose love instead of fear.

Italians are singing to and with each other from their balconies… So much uplifting human spirit on show… This is a great opportunity for: the return to love.

Leave a comment

Filed under Uncategorized

„Hurra! Ich bin kein Engel – vom Abenteuer Menschsein“ von Birgit Medele

Eine Rezension von Nathalie Bromberger – danke Nathalie!
“Vorab eine Warnung: Dies ist ein abenteuerliches Buch, in jeder Hinsicht und der Titel ist Programm. Wer rechte Winkel und Altbekanntes sucht, der wird in Birgit Medeles neuem Buch nicht fündig werden. Hier geht es um das „Abenteuer Menschsein“ und um das einzufangen, braucht man Mut – als Autorin und als LeserIn. Als ich das … – to read on click on the link below!

Source: „Hurra! Ich bin kein Engel – vom Abenteuer Menschsein“ von Birgit Medele

Leave a comment

Filed under BOOK, Hurra ich bin kein Engel!, Inspiration, Real Life stories

Book launch party!

FullSizeRender[1]

#hurraichbinkeinengel

publishersauthors

#hurraichbinkeinengel

Leave a comment

Filed under BOOK, Hurra ich bin kein Engel!, Inspiration

Leseprobe: Hurra! Ich bin kein Engel

Das neue Buch ist da! Lust auf’s Abenteuer MenschSein?

Hier eine Leseprobe aus dem Vorwort:

Welcome!

Schön, dass Sie da sind.

Kennen Sie das Gefühl, sich zu verbiegen beim Versuch ich zu bleiben, sich nicht in ein man verformen zu lassen? Sich in Rollen zu verlieren, Ansprüche und Images zu bedienen, außer Reichweite der inneren Stimme zu kreisen?

Auf der Pauschalreise durch die Sinnangebote, wenn das kann das alles gewesen sein? leise anklopft, lassen Sie Fernsehabende, ein paar Bier zu viel und sechs Wochen Urlaub nicht als Leben durchgehen. Bestehen darauf, ohne Rettungsring auf unbestimmte Ziele zuzutreiben – auf diesen Silberstreif am Horizont, den Sie nie aus den Augen verloren haben? Wollen sich herauswagen aus dem Vorgestanzten, den dusollst dumusst mandarfnicht sogehtdasnicht –Äquator überqueren, ungeahnte Welten aufspüren?

Hinein ins Buchstabenboot, Anker lichten, treiben lassen, Nase in den Wind, Surfen durch Galaxien, durch Dasein und Weggetretensein! Um der Erfahrungen willen haben wir uns in diesen AllTag gezwängt, um Fragen aufzuwerfen, Gefühle testzufahren, Hürden zu nehmen, Dimensionen zu entschlüsseln. Schürfen wir tiefer und höher, durchleuchten Konventionen auf ihren Sinngehalt, schwingen das Fähnchen eines Revolutiönchens und graben verschütt gegangene Freiheiten aus!

Dieser Aufsatz tarnt sich als Buch, Sätze sind Eintrittskarten in eine Show, die längst begonnen hat. Bleiben wir nicht beim möglicherweise hätte ich, eisen uns los aus dem das wäre schön gewesen und hauchen Visionen neues Leben ein: so stelle ich mir das Miteinander, die Arbeit, die Welt vor. Entwischen den Fängen der Grauschleiers und lassen uns die Träume nicht austreiben!

Denken über Grenzen des Konsensus hinaus, tasten uns Gedankengänge entlang, lassen die Scheuklappen im Wohnzimmer liegen und klopfen Übereinkünfte auf ihre NeuzeitTauglichkeit ab. Legen die W-Klassikerreihe wieder auf, im AntwortenPluralismus herrscht Fragenmangel: Warum? Warum nicht? Wohin, wie? Machen uns auf hinter die Kulissen der fünf Sinne, auf die Heldenreise vom Warten und NebenSichStehen, über Abstecher ins AußerSichSein zum BeiSichBleiben und ÜberSichHinauswachsen. GedankenTanken ist im Angebot, Essays zu LebensWeisen, wahre Gerüchte, match reports von der Spielwiese für die Seele. Die Hauptfiguren heißen sie, er, wir, Sie, Mensch, Engel und Haiku, wie im richtigen Leben.

Dieses Buch hat das gleiche Schicksal erlitten wie viele Menschen: es hat jahrelang versucht, sich zu verbiegen und in ein vorhandenes Format zu zwängen, vergeblich. Bis es eingesehen hat, dass es aus dem Katalogisieren herausgewachsen ist, weil es sich nicht mehr dafür interessiert, wo es ordentlich dazugeheftet werden kann. Es möchte sich auf keinen Teilbereich spezialisieren, weil es sich für das GanzeGlorreicheAlles! interessiert. Es nimmt sich heraus einzigartig zu sein, so außerGewöhnlich wie jedes Individuum. Zu Vielem eine Meinung zu haben und diese zu äußern ohne dazugehörige Doktortitel vorzuweisen. Es ist gerne unbefugt, weil es ihm im SchubladenDenken zu eng wird. Es wollte sich auch nicht zwischen unterhaltend oder anspruchsvoll entscheiden, sondern sich treu bleiben und den Mut haben, neue Formate zu erschaffen. Rahmen sprengen, Skizze sein, assoziative Collage – lebendig wie das Leben selbst! Dieses Buch hat allen Mut zusammengenommen und schreckt vor nichts Faszinierendem zurück: in Poetisches hineinschmecken, Philosophisches erwägen, bei der Theologie vorbeischauen, sich mit der Heilkunst unterhalten, mit der Lautmalerei flirten?

Leser dürfen eigene Wege finden, EinleitungHaupteilSchluss war gestern. Niemand muss mehr Handlungssträngen folgen, selbst Seitenzahlen sind nur noch vage Richtlinien. Abschweifungen sind erlaubt, Exkurse, die in KontemplationsGegenden verleiten: Innehalten, Gedanken weiterspinnen, Gefühlen nachhorchen..? LeserInnen dürfen machen was sie wollen, sogar zwischen Kapiteln umherspringen und einfach da aufschlagen wo es sie gerade hinzieht – Sachen gibt’s!

Ein Potpourri aus Erlebtem und Erdachten in zwei Sprachen, in einer HinundHerChronologie, die das Leben schrieb. Sprunghaft ist sie und durchlässig, sie reckt sich nach dem Unendlichen wie die Mentalwelten jeder virtuellen Realität. Vermeintliche Grenzen auf-schreiben, um-denken, ver-drehen und sehen wo das hinführt?

Enjoy.

(…)

london-by-night

Und hier geht’s zum Verlag 🙂 http://www.lichtland.eu/Hurra-Ich-bin-kein-Engel

 

 

 

 

Leave a comment

Filed under BOOK, Hurra ich bin kein Engel!, Inspiration

TV

I shared some ideas on telly the other day, my most important message being: don’t listen to any so called experts, you are your own best counsel!

Here’s the link to the show

http://br.de/s/2H5nSdW

Enjoy!

Birgit3

Im Gespräch mit Michael Sporer

 

Leave a comment

Filed under Uncategorized